Von der Radiomoderatorin zur Traurednerin

Kerstin Breuer ist professionelle Radiomoderatorin und Traurednerin. Wir fragen sie, wie sie dahin gekommen ist und was beide Jobs für Stärken und Schwächen haben.

Bitte stelle Dich unseren Lesern kurz vor.Kerstin Breuer
Hi :-) ich bin Kerstin, 28 Jahre jung, komme ursprünglich aus Aachen und lebe inzwischen im wunderschönen München. Ich arbeite als Radiomoderatorin und als Sängerin in Coverbands oder alleine/im Duo bei Trauungen und, weil mein Herz besonders für Hochzeiten schlägt, hat mich genau diese Kombi irgendwann dazu gebracht, freie Traurednerin zu werden.

Wie genau kamst Du dazu als Radiomoderatorin zu starten?
Geschichten erzählen war schon immer mein Ding. In der Schule wollte ich immer beim Vorlesen drankommen :D und ich habe wahnsinnig viel Theater gespielt. Nachm Abi kam dann die Ausbildung in Gesang, Schauspiel und Sprechen. Was mich da besonders fasziniert hat: Die Stimme auch abgesehen vom Singen so richtig als Instrument zu nutzen und zu lernen, wie wir mit unserer Sprechstimme Emotionen erzeugen können. Tatsächlich hab ich es einem Dozenten zu verdanken, dass ich beim Radio gelandet bin. Er hat mich auf den Moderationstrichter gebracht, - danke Herbert! :-). Daraufhin kam n Praktikum UND dabei dann die große Erkenntnis, dass ich im Radio mit meiner Stimme „Kino im Kopf“ zaubern kann. ZACK, ab dann bin ich kleben geblieben. Seit meinem abgeschlossenen Moderationsvolontariat bin ich als freiberufliche Radiomoderatorin unterwegs. Aktuell bei Radio Gong 96.3 in München.

Wie kamst du dann dazu Traurednerin zu werden?
Auch da wegen der Geschichten! Und dann sinds auch noch Liebesgeschichten. :-) Hochzeiten sind seit meinem 16ten Lebensjahr ein Teil von mir. Ich habe als Sängerin angefangen und die freien Trauungen haben mich immer so viel mehr berührt als andere Zeremonien. Für mein Empfinden geht’s dabei einfach viel mehr um genau die zwei Menschen, die da grad sitzen. Das Persönlichste, was zwei Menschen verbindet, zu erzählen und ihnen einen der schönsten Tage ihres Lebens zu versüßen, find ich toll!

Was reizt dich an deinem neuen Job?
Die Liebe und die Menschen! Ich finds super spannend, die Paare kennenzulernen, rauszufinden, wieso sie sich füreinander entschieden haben, wo’s vielleicht auch mal hakt und vor allem: was sie verbindet. Dann mit Euch zusammen die Trauung so zu gestalten, wie ihr es euch vorstellt, ist für mich eine der schönsten Aufgaben überhaupt.

Wie unterscheiden sich beide Jobs voneinander?
Abgesehen von der zeitlichen Länge, die im Radio auf jeden Fall deutlich kürzer ist als bei einer freien Trauung ;D, bringt die freie Trauung natürlich viel individuellere Möglichkeiten. Im Radio gibt’s dann ja schon son paar Regeln, z.B. was vielleicht mal die Wortwahl angeht und klar: die Themen sollen für viel mehr Menschen zeitgleich relevant sein. Bei ner freien Trauung darf das Paar die Regeln selbst bestimmen und in erster Linie seid es auch nur ihr (und eure Lieblingsmenschen), die am Ende so richtig happy sein sollen. :-)

Vielen lieben Dank Kerstin für deine Zeit!

Das Interview führte Marco

Foto: Atelier Ann

Anbieter aus diesem Artikel

Das könnte dich auch interessieren ...

Anbieter auf Traucheck.de

Modern Light
aus München
Bewertung:
Favoriten
Hinzufügen
simply Cello...
aus Wermelskirchen
Bewertung:
Favoriten
Hinzufügen
Traut Euch mit Sara
aus Backnang
Bewertung:
Favoriten
Hinzufügen