Freie Trauungen & die Corona-Pandemie

Als Branchenportal mit über 200 Traurednern interessiert uns wie Trauredner mit der aktuellen Lage umgehen. Wir durften dafür ein Kurzinterview mit Traurednerin Katja Nörenberg und Nicole Schönherr führen.

Traureden in der Zeit von Corona

Beginnen wollen wir mit Katja Nörenberg. Nebenberufliche Traurednerin aus Düsseldorf.
 
Wie sehr beeinflusst das Virus deine Auftragslage in diesem Frühjahr/Sommer?
Die Auftragslage für 2020 selbst ist nicht beeinflusst, da bereits seit Ende letzten Jahres meine Trauungen für 2020 feststanden. Bisher habe ich eine Trauungszeremonie im Februar durchführen können. Meine Trauungen im Mai sind auf nächstes Jahr bzw. auf Herbst 2020 verschoben. Ich rechne damit, dass meine Juni-Brautpaare leider auch verschieben müssen. Da bin ich aktuell in Gesprächen mit den Brautpaaren. Genaues wissen wir hoffentlich nach dem 6. Mai.
Zwei weitere Brautpaare haben bereits vorsichtshalber Alternativtermine für nächstes Jahr mit mir abgesprochen. 
Kurz gesagt: Wann genau in diesem Jahr Hochzeiten stattfinden können, kann im Moment wohl leider niemand beantworten. Ich hoffe dennoch, dass ich in diesem Jahr noch Brautpaare an ihrem besonderen Tag begleiten darf.

Viele erhalten Stornierungen von Buchungen: Wie gehst du mit dem Thema um?
Bisher hab ich noch keine Stornierung. Ich versuche, für alle Brautpaare, die verschieben wollen/müssen, alles möglich zu machen. Sollte ein Brautpaar stornieren, werden wir da eine angemessene Lösung finden, denn ich glaube, keinem Brautpaar fällt die Entscheidung einer kompletten Stornierung leicht.
 
Wie sieht derzeit die Buchungssituation für 2021 bei dir aus?
Ich bin bereits gut gebucht und momentan vertröste ich bei Neuanfragen für die Monate Juni/Juli/August 2021 die Brautpaare, da meine Brautpaare 2020 Vorrang haben, wenn sie verschieben müssen. Selbst, wenn ich dadurch nächstes Jahr weniger Neubuchungen haben sollte.
 

Was erwartest du für die nahe Zukunft im Hinblick auf Hochzeiten in 2020?
Ich denke da jetzt eher an die Brautpaare, für die es im Moment keine leichte Zeit ist. Dennoch hoffe ich sehr, dass noch etliche Hochzeiten in 2020 stattfinden - auch wenn vielleicht etwas anders, als ursprünglich von den Brautpaaren geplant. Auch in den kommenden Jahren wird es Hochzeiten geben, jedoch könnte ich mir vorstellen, dass es in den nächsten Jahren sowohl bei der Art zu heiraten wie auch allgemein in der Hochzeitsbranche Veränderungen geben wird.

Vielen Dank für deine Antworten!
 

Ebenfalls hatten wir das Glück mit Nicole Schönerr, "Die Traute" zu sprechen die zusammen mit ihrem Mann hauptberufliche Traurednerin ist.

Wie sehr beeinflusst das Virus deine Auftragslage in diesem Frühjahr/Sommer?
Das Virus selber hat keinen Einfluss auf unsere Auftragslage in diesem Frühjahr, da wir bereits seit letztem Herbst in den Monaten März - Juni komplett gebucht waren. Also die Auftragsbücher waren voll…. Allerdings haben wir alle Termine März / April verschoben. Für Mai / Juni stehen wir mit allen unseren Paaren in engem Austausch und warten jetzt den 05. Mai mit den dann geltenden Bestimmungen ab.
 
Viele erhalten Stornierungen von Buchungen: Wie gehst du mit dem Thema um?
Wir sind sehr, sehr dankbar, dass wir aktuell nur eine Stornierung, wegen Arbeitsplatzverlust bekommen haben. Ansonsten verschieben wir die Termine idealerweise in den Herbst / Winter 20 oder in das Frühjahr 21. Das besprechen wir immer sehr individuell, denn manche Locations haben nur von April - Oktober geöffnet und sind in diesem Jahr komplett ausgebucht. Manche Brautpaare bekommen im Laufe des Sommers Nachwuchs, so dass es frühestens im Frühjahr 21 wieder Sinn & Freude macht, gemeinsam eine freie Trauung zu feiern…. 
 
Wie sieht derzeit die Buchungssituation für 2021 bei dir aus?
Die Buchungssituation 2021 ist bei uns, was die NEUEN Buchungen angeht, absolut vergleichbar mit den Vorjahren. Es ist alles im grünen Bereich. Was aktuell zu merken ist, dass neben dem Pfingstsonntag, der bereits in den letzten Jahren immer gebucht war, nun auch die Donnerstag-Feiertage und die Mittwoche vor den Donnerstagsfeiertagen angefragt werden. Das entzerrt den RUN auf die Samstage in der Hochsaison etwas. Tut gut!
 
Was erwartest du für die nahe Zukunft im Hinblick auf Hochzeiten in 2020?
Wir gehen sehr stark davon aus, dass alle Hochzeiten auch stattfinden, sofern es wieder erlaubt ist. Die schwierigste Situation für alle unsere Paare ist, dass kein definiertes ENDE in Sicht ist. Das kostet viele Nerven und macht unsicher. Wir selber wissen, dass wir für alle Belange unserer Paare gute Lösungen finden. Einfühlsam, kooperativ und absolut verständnisvoll gehen wir miteinander um. Jeder kann sich gut in die „Schuhe des anderen stellen“ und das macht den Umgang gut und leicht. Auch wenn wir uns aktuell in „social Distance“ üben - emotional rücken wir alle ein Stückchen näher.
 
Vielen Dank für deine Antworten!
 
Ich hoffe dieser kurze Artikel konnte euch eine Übersicht geben, wie unterschiedliche freie Trauredner mit der aktuellen Lage umgehen. Ihr seid Dienstleister und wisst nicht wie ihr euch verhalten sollt? Dann tauscht euch doch am besten in unserer geschlossenen Facebook-Gruppe aus.
 

 

Foto: Gerd Altmann von Pixabay

Anbieter aus diesem Artikel

"die Traute"
aus Sessenbach
Bewertung:
Favoriten
Hinzufügen

Das könnte dich auch interessieren ...

Anbieter auf Traucheck.de

Goldworte
aus Betzenstein
Bewertung:
Favoriten
Hinzufügen
Bodo Bruckhaus - Hochzeitsredner
aus Böhl-Iggelheim
Bewertung:
Favoriten
Hinzufügen