Trauredner Umfrage 2018/2019 - die Ergebnisse

Dank der Teilnahme von über 100 Traurednern an unserer Umfrage 2018/2019 freuen wir uns über eine sehr hohe Beteiligung und präsentieren euch im folgenden Beitrag die spannendsten Ergebnisse. Solltet ihr selbst über die Umfrage und den Ergebnissen auf eurem Blog berichten wollen, meldet euch bei uns.

Wie hoch ist das durchschnittliche Honorar eines Trauredners? Wie lange dauert die Vor- und Nachbereitung einer kompletten Trauzeremonie? Diese und viele weitere Fragen wurden im Rahmen unserer Online-Umfrage von Traurednerinnen und Traurednern beantwortet. Zunächst einmal sagen wir noch all denjenigen „Danke“, die sich an dieser Umfrage beteiligt haben.

Die spannendsten Umfrageergebnisse stellen wir euch nun vor.

Missmut in der Branche: Preisdumping von neuen Traurednern?

Auszug aus Kommentaren unserer Umfrageteilnehmer;

„Zu viele neue unqualifizierte Redner, Preisdumping.“

„Viele Quereinsteiger halten mittlerweile Traureden. Ich lebe auch von Trauerreden. Viele Brautpaare entscheiden mittlerweile nach dem Preis.“

„Der Preiskampf bei Neuanfängern ist gefährlich für die Branche. Die mit möglichst billigen Preisen an die Paare wollen.“

„Es kommen zu viele Billiganbieter, die denken, mal eben eine schnelle Mark machen zu können. Das Preisgefüge ist zu extrem. Jeder sollte seine Arbeit auch reel einschätzen und vor allem wertschätzen. Das drückt sich auch im Preis aus.“

„Es gibt zu viele Redner mit niedrigen Einstiegspreisen“

„Vielen Denken, Sie können es und bieten die Leistung zum Ebay - Preis an.“

Viele Sorgen/Bedenken drehen sich um das Thema Honorar bzw. Preisdumping. In unserem Fazit werdet Ihr erfahren, ob sich diese Sorgen/Bedenken in unserer Umfrage bestätigt haben.

Kommen wir aber erst einmal zu den teilgenommenen Traurednern. Bzw. muss dort eher von Traurednerinnen gesprochen werden, da 81% der Befragten weiblich waren. Dies dürfte mitunter auch die Gesamtheit an Traurednern widerspiegeln.

Traurednerinnen in der Mehrzahl

Beginnen wir mit dem zeitlichen Aufwand einer freien Traurede. Hierzu stellten wir folgende Frage:

Hand aufs Herz: Wie lange brauchst Du für eine komplette Trauzeremonie? (Inkl. Vorbereitung, Traurede, Nachbereitung)

Die Ergebnisse zeigen, dass sich 50% der Trauredner/-innen mit 21-30 Stunden viel Zeit für eine komplette Trauzeremonie nehmen. Lediglich 5,5% der Trauredner gaben an, nur bis zu 10 Stunden zu benötigen, wobei beinahe 20% der Trauredner sogar mehr als 30 Stunden investieren.

  Wie lange man für eine Hochzeit benötigt

In diesem Zusammenhang interessierte uns natürlich folgende Frage:

Wie viel nehmt ihr netto pro Trauzerenomie in 2018?

Honorar

Es ist zu sehen, dass der Hauptteil der Befragten Rechnungen im Bereich von 701-1.100 EUR pro Traurede stellt. Nur knapp 12% liegen unterhalb der Grenze von 700 EUR pro Traurede. nur 11% der Trauredner stellen eine Rechnung über 1.101 EUR.

Kommen wir nun zu einer interessanten Frage, zu dessen Beantwortung wir eine spezielle Statistik-Software verwendet haben ;-).

Nehmen sich Trauredner/-innen mit einem höheren Honorar auch mehr Zeit für eine Trauzeremonie?

Honorar und Stunden

Hier folgt das positive Ergebnis: 40 % der Trauredner, die sich 21-30 Stunden Zeit nehmen, verlangen ein Honorar in Höhe von 701-1100 EUR. Lediglich 3,6 % der Trauredner, die ein Honorar in Höhe von 901-1300 EUR verlangen, nehmen sich nur bis zu 10 Stunden Zeit. Rechnet man hierzu den mittleren Stundenverdienst aus, so kommt man bei den Traurednern, die einem Umsatz von 701 - 1.100 EUR verzeichnen und 21-30 Stunden investieren zu einem Stundensatz von 36,- EUR. (900 EUR mittleres Honorar zu ca. 25h Aufwand)

Als nächstes befassen wir uns mit der wirklich interessanten Frage:

Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Berufserfahrung und dem Honorar?

Die Antwort fällt leider nicht allzu leicht. Zu allererst einmal  müssen wir festhalten, dass an unserer Umfrage ca. 50% der Teilnehmer Trauredner mit einer Berufserfahrung von mehr als zwei Jahren teilnahmen. Die restlichen 50% der Trauredner haben weniger als 2 Jahre in diesem Bereich gearbeitet. Bildet man daraus zwei Gruppen a) über zwei Jahre Erfahrung und b) unter zwei Jahre, ist zu erkennen, dass die Gruppe der Dienstleister, die unter einem Honorar von 700 EUR für eine Traurede liegen konstant klein ist (jeweils bei unter 3%) mit Ausnahme der Trauredner, die mehr als 5 Jahre aktiv sind.

Honorar und Erfahrung

Allerdings ist der Bereich, in dem sich das Honorarzwischen 701-900 EUR  bewegt auffällig. Hier kommt es zu einer Häufung der Anbieter der Gruppe b) (unter zwei Jahre Berufserfahrung).
Wir können somit festhalten, dass viele der Neueinsteiger ihre Dienstleistung zwar nicht unter 700 EUR anbieten, sich aber vermehrt im Bereich zwischen 701 und 900 EUR befinden. Dieses sollte sich nach spätestens zwei Jahren wieder normalisieren, wenn die Honorare auf eine höhere Summe ansteigen.

Zudem wollten wir von euch wissen, wie zufrieden ihr mit den erzielten Honoraren seid.
Folgende Grafik gibt Aufschluss über die Zufriedenheit, wobei die Zahl 10 für sehr zufrieden und die Zahl 1 für sehr unzufrieden steht.
Es ist deutlich zu erkennen, dass eine Häufung im Bereich zwischen Stufe 6 und 10 auftritt. Trotz der vielen neuen Trauredner, scheint die Mehrheit der Trauredner mit ihrem erzielten Honorar zufrieden zu sein.

Zufriedenheit

Des Weiteren wollten wir wissen, ob ihr dieses Jahr eine Honorarerhöhung plant. Und hier ist das Bild ziemlich eindeutig.
Über 60% planen eine Erhöhung in diesem oder kommenden Jahr. Dabei gaben 40,5% der Befragten an ihr Honorar um moderate 10% zu erhöhen.
 

Honorar 2020

Abschließend wollten wir noch ein paar Fakten über euch erfahren.

Trauredner Vollzeit

Alter

Wenn euch die Auswertung unserer Trauredner-Umfrage gefällt, würden wir uns sehr über das aktive Teilen freuen.
Möchtet ihr selbst über die Umfrage berichten, so könnt ihr weitere Auswertungen direkt bei uns anfragen.

 Nehme Kontakt auf.

Das könnte dich auch interessieren ...